Home / Zooschule Rheinberg / Tiere / Reptilien / Schlangen / Giftnattern 30

Giftnattern (Elapidae) sind in Amerika, Australien, Asien und Afrika zu finden. Europa ist frei von dieser Schlangenfamilie.Die „echten“ Giftschlangen unterscheiden sich von Trugnattern durch die Lage der Giftzähne. Sie befinden sich ganz vorne im Oberkiefer. Die Zahnfurche hat sich zu einem Kanal umgewandelt, der in der Nähe der Zahnspitze vorne nach außen offen ist. Bei den Hydrophiiden und den Elapiden findet man auf der Vorderseite der Giftzähne eine zarte Verwachsungsnaht. Ein solcher Zahntyp wird als proteroglyph bezeichnet. Fehlt diese Verwachsungsnaht, wie bei den Viperiden und den Crotaliden, so wird er als solenoglyph bezeichnet. Meist ist auf jeder Seite nur ein Giftzahn einsatzbereit, jedoch stehen bei einem Zahnverlust in den meisten Fällen mindestens ein Ersatzzahn zur Verfügung. Die Tiere der Familien der Elapiden und Hydrophiiden haben zum größten Teil eine Zahnlänge unter einem Zentimeter. Bei einigen Seeschlangen oder Korallenottern sind die Giftzähne erst durch genauere Untersuchungen feststellbar.